Ein Tag in Ballroom D – Die Essenz der SXSW erleben

Der Ballroom D ist der größte Saal des Convention Centers in Austin. Hier werden die nach Meinung der SXSW-Kuratoren wichtigsten Fragen der digitalen Welt verhandelt. Wer dabei zuhören möchte, muss sich in die epischsten Schlangen der Konferenz stellen. Die winden sich zum Teil über mehrere Etagen durchs gesamte Convention Center bis raus auf die Straße – und das Convention Center ist immerhin drei Blocks lang und zwei breit.

Ein beliebter SXSW-Hack ist deshalb, den Ballroom D nach einem initialen Schlangestehen zur ersten Session gar nicht mehr zu verlassen und sich alle folgenden auch anzuschauen, falls nicht eine der rund 20 parallelen Veranstaltungen durch ein zwingendes Thema zum Weiterziehen auffordert. In der Natur der Hauptbühne liegt, dass viele der interessantesten und prominentesten Sprecherinnen und Sprecher gerade dort auftreten. Möchte man ohnehin mehrere Sessions dort verfolgen, zwingen wartelogistische Gründen ohnehin dazu, im Raum zu bleiben: Denn man schafft es nicht, die Location für einen Talk zu wechseln und sich dann für die nächste Ballroom-D-Veranstaltung wieder einen sicheren Schlangenplatz zu sichern. Also verbringt man dann eben den gesamten SXSW-Tag hier; für Biopausen oder die Kaffeeversorgung gibt es dankenswerterweise den Bathroom Pass, der einem die Rückkehr ohne Schlange-stehen-Umweg erlaubt.

Für das investierte Sitzfleisch wird man mit einer Tour d’Horizon durch die digitalen, politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen der späten Zehnerjahre belohnt, wie zum Beispiel am ersten Tag der SXSW 2019.

Zugehörigkeit und Resilenz

Den Beginn machte Brené Brown, forschende Psychologin, Erfolgsschriftstellerin und große Geschichtenerzählerin. Sie erläuterte, was Zugehörigkeit im guten und schlechten Sinne bedeutet, wie Zugehörigkeiten zu verschiedenen Gruppen überwunden werden können und wie man die Resilienz entwickelt, die von Zugehörigkeit unabhängig macht.

Paartherapie am Arbeitsplatz

Ähnlich emotional ging es mit der Paartherapeutin Esther Perel weiter: Sie beschäftigte sich mit der Frage, was man aus Paarbeziehungen für Arbeitsverhältnisse in Unternehmen lernen kann. Interessant dabei auch ihre Erkenntnis, dass an Partnerschaften heute ähnliche Performance-Erwartungen gestellt werden wie an Arbeitsverhältnisse und umgekehrt in Arbeitsverhältnissen das emotionale Wohlergehen eine immer größere Rolle spielt.

 Streaming für hochklassigen Kurz-Content

Erst nach diesen zwei Soft-Sessions stand das erste „echte“ SXSW-Thema auf der Agenda:  Meg Withman, ehemalige CEO von Ebay und Hewlett Packard, und Jeff Katzenberger, ehemaliger Disney-Manager und Mitgründer von Dreamworks (Shrek, Madagascar), stellten im Gespräch ihre Plattform Quibi für mobiles Streaming von Kurzinhalten vor. Mit „The Next Form of Storytelling” möchten die beiden ungleichen Partner – eine Hochzeit zwischen Hollywood und Silicon Valley – nichts weniger als eine neue Ära des Bild-Content-Streaming einläuten

Nicht offensichtliche Trends, die die Zukunft verändern

Rohit Bhargava begeisterte das Publikum mit sieben nicht offensichtlichen Trends, die die Zukunft 2019 verändern: Retro Trust, Muddled Masculanity, Innovation Envy, Artificial Influence, Enterprise Empathy, Robot Renaissance. Begeisternd waren nicht (nur) diese Trends, sondern der Vortrag an sich und die praktische Anleitung, wie man diese Trends aufspürt, die Bhargava wichtiger war als die Trends selbst.

Den letzten Ballroom-D-Vortrag – über innovative Werbeformen von den Gründern der Agentur Giant Spoon – musste der Autor dann doch ausfallen lassen, weil an anderer Stelle mit den Winklevoss-Brüdern zwei Ikonen der Krypto-Welt ihre Sicht über die Zukunft von Bitcoin und Blockchain darlegten.

Die Essenz der SXSW

Die wilde Themenabfolge, die man an einem Tag in Ballroom D erlebt, macht die Essenz der SXSW aus: Man gewinnt Einsichten aus überraschenden Richtungen, aus Vorträgen, die man sich sonst nicht anhören würde und die auch und gerade nicht im beruflichen Umfeld liegen (dafür gibt es die branchennahen Fachkonferenzen anderswo).  Was man auch lernt: Wie sich erstklassige Business-Vorträge anhören, dem Storytelling genauso verpflichtet wie der Vermittlung umsetzbarer Inhalte und nicht zuletzt der Unterhaltung.

Der SXSW-Tag 2 wird übrigens auch wieder ein Ballroom-D-Tag: Er beginnt mit Howard Schultz, ehemaliger CEO von Starbucks und wahrscheinlicher Präsidentschaftskandidat 2020. Dann stellt Amy Webb ihre berühmten Emerging Tech Trends vor. Nach einem Medien-Talk zur Daily Show mit ihrem hochgeschätztem Moderator Trevor Noah, einer Keynote zu journalistischen Themen (Kara Swisher, Recode/New York Times,  Kathy Griffin, Comedian) und dem Vortrag des Bestseller Autors Neil Gaiman (Gods of America) wird es wieder hochpolitisch: Alexandria Ocasio-Cortez, linker Jungstar der Demokraten formuliert wahrscheinlich gewohnt scharf ihre nach eigener Einschätzung sozialistischen Ideen.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.