Fintech-Trend 2017: Context Banking

Vorbemerkung: Diese Artikel ist eine bearbeitete Version des Artikels “Polymorphes Banking”, der zuerst auf  IT-Finanzmagazin.de erschienen ist.

Wenn es einen Fintech-Trend 2017 geben wird, für den man wenig Vorhersagekraft benötigt, dann ist es Context Banking. Context Banking diffundiert durch die Unternehmensgrenzen der Banken hindurch und bettet sich in die Handels- und Produktionskontexte von Menschen und Unternehmen ein. Es tritt in vielfältiger Gestalt als Embedded Banking, als Invisible Banking, als Microservice Banking oder in anderen Formen auf, die wir die wir noch nicht absehen können, ab. Getrieben wird Context Banking durch die Technologiekonzepte Blockchain, KI und API.

Embedded Banking

Bankprozesse betten sich, getrieben durch die API-Ansätze, immer weiter direkt in die Handels-, Produktions- und Supply-Chain-Prozesse ein. Konkrete Anwendungsfälle des Embedded Bankings sind Zahlungsprozesse, die automatisiert mehrstufige Zug-um-Zug Zahlungen mit mehrstufigen Handelsprozessen synchronisieren: Container, die ihren Transport beim Durchfahren logistischer Gates selbst bezahlen oder Maschinen, die ihre Produktionskosten direkt vom Kunden einziehen (ein noch nicht weit verbreitetes, aber typisches Industrie-4.0-Szenario). Das Internet of Things (IoT), in dem jeder Aktor oder Sensor mit Zahlungsfunktionen ausgestattet werden kann, wird die Vielfalt der Anwendungsfälle epxonentiell steigen lassen.

Invisible Banking

Verwandt mit dem Embedded ist das Invisible Banking: Für die menschlichen Nutzer wird Banking, nicht nur das Zahlen, sondern auch Funktionen wie Sparen, Anlegen oder Kredite aufnehmen, zu unsichtbaren Hintergrundprozessen. Die aufsehenerregende Eröffnung des ersten Amazon-Supermarkts zeigt, wohin die Reise geht. Der Kunden shoppt und geht einfach aus dem Laden. Abgerechnet wird dann hinterher über die bei Amazon hinterlegten Zahlungsmittel. Ähnlich unsichtbar funktionieren Zahlungsprozesse im Peer-to-Peer-Energiehandel. Hier wird die Nutzung von Ladestationen über Blockchain-basierende Smart Contracts direkt mit dem Austausch von Tokens in einem digitalen Wallet gekoppelt. Die ersten Startups, die mit Algorithmen dafür sorgen, dass ihre Kunden automatisch durch Sparen und Anlegen ihre finanziellen Ziele erreichen, sind bereits auf dem Markt unterwegs.

Microservice Banking

Die Vorstufe und die Voraussetzung sowohl zum Embedded als auch zum Invisible Banking ist das Microservice Banking. Es zerlegt Bankprozesse so, dass sie sich über APIs in Nicht-Banken-Umgebungen integrieren lassen. Microservice Banking nutzen etwa große Webplattformen, um ihren Kunden Spar- oder Anlageprozesse zu bieten, für die Banklizenzen notwendig sind. Startups betten über Microservice Banking Zahlungs- oder Sparkonten in ihre Apps ein. Dabei geht es nicht nur um reine Finanzapps, sondern auch um Anwendungen, die es z. B. ausländischen Studierenden ermöglicht, ihr Leben in Deutschland zu organisieren.

Basis-Technologien: Blockchain, KI und APIs

Getrieben wird diese Entwicklung von den Kerntechnologien API, Blockchain und Künstliche Intelligenz (KI). Wobei unter KI eine ganze Reihe verschiedener, teils auch gegensätzlicher Konzepte zusammengefasst werden, die die menschliche Kognition nachahmen und/oder ersetzen sollen.

Die Blockchain macht den echtzeitnahen Austausch digitaler Assets – nichts anderes ist Geld –  möglich und verbindet diesen Austausch mit programmierbaren Regeln (Smart Contracts). So lassen sich physische und digitale Wertschöpfungs- und Wertaustauschprozesse direkt miteinander verknüpfen.

KI erlaubt es, weit komplexere Prozesse maschinell zu steuern, als dies bisher der Fall war. So wird Sprache in gesprochener und geschriebener Form das User-Interface der Zukunft sein. Die KI ist inzwischen soweit, dass sie sprachliche Kommunikation in fast perfekter Form beherrscht. Darüber hinaus erlauben es intelligente, selbst lernende Prozesse, große Datenmengen in Echtzeit zu analysieren und ihren Austausch sicher zu koordinieren und umzusetzen – was z. B. notwendig ist, um Massenzahlungsprozesse in IoT-Anwendungen zuverlässig zu steuern.

APIs sind das Multifunktionswerkzeug, mit denen sich Banking-Prozesse zerlegen, formen und integrieren lassen, und die es umgekehrt ermöglichen, dass Banking-Prozesse auf Blockchain- und KI-Technologie zugreifen können.

Fintech wird sich übrigens deshalb mehr zu einem Phänomen-Begriff entwickeln und weniger oft als Bezeichnung für eine Klasse von Unternehmen bzw. Startups genutzt werden.

 

This entry was posted in Fachartikel. Bookmark the permalink.