Mit Sponsor Sutor Bank auf der Fintech Week in Hamburg

Die Sutor Bank gehört zu den Fintech-Akteuren der ersten Stunde und hat als eine der ersten Banken überhaupt Fintech-Veranstaltungen aktiv durch Sponsoring unterstützt. Natürlich gehörten das Haus auch jetzt zu den Unterstützern des ersten Fintech Week in Hamburg und des Bankathon, der im Rahmen der Fintech Week statt fand.

Der Bankathon, ein Programmierwettbewerb für die Entwickler von Finanzanwendungen, gehört bereits jetzt zu den Traditionsveranstaltungen der jungen Fintech-Branche. Mit dem vom Hamburger Startup Figo organisierten IT-Treffen ging es in diesem Jahr in die dritte Runde. Die Sutor Bank ist bereits seit dem ersten Bankathon mit Mitarbeitern und als Sponsor beteiligt.

Dabei sieht die Sutor Bank ihr Sponsoring nicht als reines Marketing-Investment, sondern gleichzeitig als Innovationsscouting – während der 48 Stunden des Bankathon werden Anwendungen prototypisch entwickelt, aus denen die nächste Generation einsatzreifer Fintech-Anwendungen entstehen. Trends des Bankathon mit den Schwerpunktthemen PSD2 und XS2A (Access to Account) waren Apps, die die schriftliche oder mündliche Kommunikation direkt mit Bankkonten erlaubt. Aber auch eine gamifizierte Anlage-App, die Pokémon GO für die Investment-Welt adaptiert, und eine Beratungs-Software, die Anleger anhand ihrer Verhaltensmuster analysiert, statt sie nach ihren Anlage-Zielen zu fragen, gehörten zu den neu entwickelten und in Live-Demos präsentierten Anwendungen. Gewinner des Bankathon war eine App, die Kredite in Echtzeit am digitalen Point of Sale vergibt, ohne dass der E-Commerce-Betreiber die Software extra in seinen Shop integrieren muss.

Als Sponsor der gesamten Fintech Week Hamburg war die Sutor Bank auch auf weiteren Konferenzen und Veranstaltungen präsent und aktiv. Dazu gehörten die Vorträge rund um den Themenkomplex Blockchain und die Pitch-Session Code Rouge ebenso wie Management-Konferenzen zur Prozess-Digitalisierung und Branchenentwicklung. Einer der Höhepunkte der Fintech-Week war die Fuckup Night, auf der Hamburger Gründer ihre Fehlschläge präsentieren durften und dem Publikum fundierte Ratschläge gaben, wie sie ihre eigenen Startups besser nach vorne bringen.

Komplettiert wurde die Fintech-Week durch einen Karriere-Tag und das Finanzbarcamp, auf dem Experten über das Banking der Zukunft diskutierten.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.