Next Finance heißt: Chancengleichheit mit Technologie schaffen

Ulrich Hegge, Generalbevollmächtigter Marketing & Vertrieb der ComDirect, konstatierte in seiner Keynote auf der Excec.io Fintech, dass Next-Finance-Unternehmen Happiness-Anbieter sein (oder werden) sollten, wenn sie erfolgreich sein wollen.  Blickt man auf zwei Bücher die gerade Furore machen, lässt sich dies zumindest für die Bereiche Geldanlage, Investieren, Sparen und Altersvorsorge präziser fassen. Next Finance sollte wieder für Chancengleichheit auf dem Kapitalmarkt sorgen.

Zeitgleich werden gerade vor allem in den USA, aber auch hierzulande die Bücher „Kapital im 21. Jahrhundert“ von Thomas Piketty und „Flash Boys“ von Michael Lewis diskutiert.

In Kürze ist die datensatt-belegte These von Thomas Piketty, dass das Einkommen aus Vermögen drastisch schneller wächst als die Wirtschaft als Ganzes und das Einkommen aus Arbeit. Das führe dazu, dass Vermögende immer reicher werden und die Ungleichheit kontinuierlich zunimmt. Schon auf mittlere Sicht hin gefährde diese Ungleichheit demokratisch verfasste Gesellschaften, da diese überdimensionale Vermögensunterschiede auf Dauer nicht verkraften.

Der Finanzjournalist Michael Lewis schildert in Flash Boys, wie sich Hochfrequenzhändler mit ultraschnellen Computern und smarten Algorithmen unfaire Vorteile am Kapitalmarkt verschaffen, und damit sowohl „normale“ Börsenprofis vor allem aber auch Privatanleger schädigen (man kann auch sagen betrügen), die über diese Mittel nicht verfügen.

Zusammengefasst heißt das: Reiche und Techies mit Investment-Know-how haben zurzeit (unfaire) Vorteile, mit dem sie am Kapitalmarkt ihr Vermögen auf- und ausbauen können. Zumindest eine der Aufgaben von Next Finance ist es, hier wieder Chancengleichheit herzustellen.  Das bedeutet konkret:

  1. Next Finance muss Privatanlegern ermöglichen, vom schneller wachsenden „Vermögenseinkommen“ zu profitieren, ohne dass diese schon ein Vermögen besitzen.
  2. Next Finance muss Privatanlegern die gleichen Technologien und intelligenten Verfahren zur Verfügung stellen, wie sie die Flashboys zur Mehrung des eigenen Vermögens einsetzen.

Das geht sicher nicht von heute auf morgen. Aber erste Ansätze, die in diese Richtung gehen, lassen sich bereits erkennen. Ansätze, wie intelligente Online-Vermögensberatung mit integriertem automatisierten Investment-Management, gehen in diese Richtung und bieten Privatanlegern Wissen und Werkzeuge, die bisher nur Vermögenden zur Verfügung stehen.  In den USA sind solche Angebote bereits erfolgreich und in Deutschland starten sie gerade.

This entry was posted in Fachartikel. Bookmark the permalink.